Aktionstag 21.10.

Jeden Tag verschwinden 13 Hektar Bayern unter Asphalt und Beton. Das entspricht 18 Fußballfeldern. Jedes Jahr wird eine Fläche so groß wie der Ammersee zugebaut. Wir finden: Es reicht! Wir wollen eine gesetzliche Grenze für den Flächenverbrauch und so die Betonflut eindämmen.

Aktionstag am 21. Oktober

Am Samstag, den 21. Oktober sammeln wir bayernweit Unterschriften an zahlreichen Infoständen, in Fußgängerzonen und an Haustüren. 25.000 Unterschriften sind nötig, damit wir ein Volksbegehren gegen den hohen Flächenverbrauch in Bayern starten können.

Wie kann ich mitmachen?

Eine Aktion vor Ort planen. Ein Flashmob in der Fußgängerzone, ein Kartoffelfeuer-Fest für Familien, eine Fotoaktion im Gewerbegebiet oder einen klassischen Infostand – es gibt viele Ideen zum Sammeln von Unterschriften, die auch für Aufmerksamkeit sorgen: Aktionsideen Volksbegehren mit Checkliste (PDF)

Material bestellen und Unterschriftenliste sammeln. Plakate, Störer, Flyer und ausgedruckte Unterschriftenlisten können kostenlos bei  info@betonflut-eindaemmen.de bestellt werden. Unterschriftenlisten zum Ausdrucken gibt es hier.

Darüber reden. Sie haben bereits unterschrieben, planen einen Infostand oder eine Aktion vor Ort? Wunderbar. Bitte reden Sie auch darüber, mit Ihren Nachbarn, Freunden und in den sozialen Netzwerken. #Betonfluteindämmen

Lokale Bündnisse melden und informiert bleiben. Ist die erste Hürde mit den 25.000 Unterschriften genommen, müssen innerhalb nur 14 Tagen eine Million Unterschriften gesammelt werden. Das schaffen wir nur, wenn wir alle UntersützerInnen sehr schnell mobilisieren können. Wenn Sie darüber auf dem Laufenden gehalten werden möchten, bitte eine Mail an info@betonflut-eindaemmen.de senden. Sie erhalten nur Informationen zum Volksbegehren. Nach dem Volksbegehren werden Ihre Daten vom Bündnis gelöscht.