news

Stellenangebot: Campaigner*in für das Volksbegehren

Das Volksbegehren-Bündnis „Betonflut eindämmen. Damit Bayern Heimat bleibt“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Campaigner*in.

Aufgaben:

Entwicklung und Durchführung der Kampagne zum Volksbegehren zusammen mit den Organisationen des Trägerkreises

  • Entwicklung und Umsetzung der dazugehörigen Social-Media-Strategie
  • Enge Zusammenarbeit mit den Organisationen des Trägerkreises
  • Teilnahme an den Treffen des Trägerkreises
  • Aufbau von Aktionsgruppen vor Ort und Ansprechpartner*in für bestehende Aktionsbündnisse
  • Bearbeitung von Medienanfragen
  • Koordinierung aller dem Volksbegehren zuarbeitenden Personen aus dem Trägerkreis

Wir suchen und erwarten:

  • großes Geschick für Organisation und Koordination
  • Kreativität bei der Entwicklung von Kampagnen- und Aktionsideen
  • Sehr gute Kenntnisse bei der Nutzung von Social-Media-Kanälen
  • Kenntnisse und Erfahrung beim kampagnenbegleitenden Fundraising
  • Erfahrung in politischer Kampagnenarbeit oder als politischer Journalist
  • einen formulierungssicheren und motivierenden Schreibstil
  • eine kommunikative Persönlichkeit mit viel Sozialkompetenz
  • die Fähigkeit, unter Stress zu arbeiten

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (39 Wochenstunden), die für die Dauer der Kampagne des Volksbegehrens befristet ist. Sie wird in Anlehnung an den TVöD Stufe 13 entlohnt.

Arbeitsort ist München, Beginn baldmöglichst.

Bei Interesse bitte melden bei:

Birgit Zipfel
stellv. Geschäftsführerin
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Bayern
Sendlinger Str. 47
80331 München
Tel. 089/211 597 17
birgit.zipfel@bayern.gruene.de

Posted by Angela Kirschbaum in news

Neues vom Volksbegehren: Der erste Schritt ist geschafft

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer des Volksbegehrens,

 

Der erste Schritt ist geschafft: Wir haben 46.000 Unterschriften für unser Volksbegehren „Betonflut eindämmen – Damit Bayern Heimat bleibt“ gesammelt. Herzlichen Dank an alle, die uns mit ihrer Unterschrift unterstützt haben und ein besonderes Dankeschön an alle, die am Infostand, bei ihren Nachbarn, in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis für unser gemeinsames Anliegen geworben haben. Die Unterschriften gehen jetzt an die Gemeinden zur Prüfung. So bald wie möglich werden sie beim Innenministerium eingereicht. Damit sind wir unserem Ziel, den Flächenfraß in Bayern deutlich zurückzudrängen, ein großes Stück näher gekommen.

Ab jetzt gilt unser Augenmerk der zweiten Phase. Das Innenministerium wird den Termin für die 14-tägige Eintragungsfrist festlegen, in der sich zehn Prozent aller wahlberechtigten Bayern und Bayerinnen im Rathaus eintragen müssen. Das sind fast eine Million Menschen, die wir dafür gewinnen müssen. Eine gewaltige Aufgabe – aber der große Zuspruch in der Bevölkerung stimmt uns optimistisch, dass wir das schaffen!

Unsere Konzentration gilt ab jetzt der Vorbereitung auf diese entscheidenden 14 Tage. Wir rechnen damit, dass die Frist im Frühjahr oder Frühsommer 2018 sein wird. Sobald wir Näheres wissen, informieren wir Sie sofort. Vor uns liegen vor allem zwei Aufgaben: Wir müssen eine landesweite Kampagne auf die Beine stellen und den Kreis der Unterstützerinnen und Unterstützer möglichst breit machen. Hier gibt es bereits erste Erfolge: Neben Bündnis 90/Die Grünen, der ÖDP und der AbL sind inzwischen auch der Landesbund für Vogelschutz und die Naturfreunde dabei. Auch der Bund Naturschutz hat seine Beteiligung signalisiert. Genau so wichtig ist aber die Gründung von Aktionskreisen vor Ort, damit wir die Menschen nicht nur über die Medien, sondern auch im persönlichen Gespräch erreichen. Aktuell sind wir dabei, dieses Netzwerk an Aktionskreisen aufzubauen. Wir informieren Sie an dieser Stelle so bald wie möglich darüber, wo Sie in Ihrer Nähe einen Aktionskreis finden und wie Sie sich dort engagieren können.

Sie alle, die sich für den Erhalt unserer Kulturlandschaft, für Artenvielfalt und für lebendige Ortskerne in Bayern engagieren, sind der Garant für unseren gemeinsamen Erfolg. Ich freue mich auf unsere gemeinsame Arbeit.

 

Freundliche Grüße

Ludwig Hartmann
Sprecher des Volksbegehrens „Betonflut eindämmen“

Posted by Angela Kirschbaum in news